Schulfrühstück an der Mittelschule Mitterfelden

„Ein leerer Bauch studiert nicht gern.“ So heißt es nach neuesten ernährungswissenschaftlichen Erkenntnissen. Deshalb wird den Schülern und Schülerinnen der Mittelschule Mitterfelden seit einiger Zeit ein tolles Angebot gemacht. Jeden Mittwoch vor Unterrichtsbeginn haben sie die Möglichkeit am Schulfrühstück teilzunehmen. Angeboten wird eine leckere Auswahl an Obst, Gemüse, Müsli, Wurst und vielem mehr.

schulfrühstück1

Sozialpädagogin Katrin Klotz und die Lehrer Tom Wittmann und Roman Wolf, welche für die Organisation zuständig sind, achten beim Kauf der Produkte darauf, dass sie ausschließlich aus regionaler Herstellung stammen. Gesunde Ernährung ist eines der Ziele, die hinter der Idee stecken. Natürlich steht aber gelegentlich auch ein kleines Schmankerl auf dem Speiseplan.

Viele junge Menschen gehen morgens hungrig zur Schule. Bei einer angenehmen Atmosphäre können die Jugendlichen ein Frühstück einnehmen, wozu sie zuhause vielleicht keine Möglichkeit haben. Das Angebot wird von den Schülern gut angenommen und ist mittlerweile ein fester Bestandteil des Schullebens geworden. Einige von ihnen haben sich auch bereiterklärt, bei der frühmorgendlichen Zubereitung mitzuhelfen. Ein derartiges Engagement gefällt den Organisatoren umso mehr.

Das Projekt wird finanziell durch die AOK unterstützt.

Im Bild: Sozialpädagogin Katrin Klotz beim Schulfrühstück in guter Gesellschaft