Sehr geehrte Eltern, liebe Schüler/-innen, 
 
im Folgenden erhalten Sie die Informationen, die durch das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus veröffentlicht wurden:
 
 

Informationen zum Distanzunterricht und Notbetreuung ab dem 11. Januar 2021:


Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,


die Staatsregierung hat entschieden, dass von Montag, 11. Januar, bis Freitag, 29. Januar 2021, kein Präsenzunterricht stattfindet. In dieser Zeit findet der Unterricht in allen Schularten und in allen Jahrgangsstufen ausnahmslos in Distanzform (Schüler werden zuhause beschult) statt. Ziel dieser Maßnahme ist es, einen Beitrag zur Senkung der Zahl der Corona-Neuinfektionen zu leisten.


Die Schulen bieten – soweit das Infektionsgeschehen es zulässt – vom 11. bis 29. Januar 2021 eine Notbetreuung an:

  • für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 1 bis 6,
  • für Schülerinnen und Schüler mit Behinderung oder entsprechender Beeinträchtigung, die eine Betreuung notwendig macht, und
  • für alle Schülerinnen und Schüler von Förderzentren sowie an anderen Förderschulen mit angeschlossenen Heimen einschließlich der Schulvorbereitenden Einrichtungen (SVE). An der Schule für Kranke besteht die Möglichkeit, eine Notbetreuung anzubieten.

 

Ihr Kind kann an der Notbetreuung teilnehmen, wenn

  • Sie keinen Urlaub nehmen können bzw. Ihr Arbeitgeber Sie nicht freistellt und Sie daher dringenden Betreuungsbedarf haben oder
  • Sie alleinerziehend, selbstständig bzw. freiberuflich tätig sind und daher dringenden Betreuungsbedarf haben oder
  • Sie Anspruch auf Hilfen zur Erziehung nach den §§ 27 ff. des Achten Sozialgesetzbuches haben oder das Jugendamt die Teilnahme an der Betreuung angeordnet hat.

Bitte legen Sie der Schule für die Teilnahme eine kurze, formlose Begründung des Betreuungsbedarfes vor. Schülerinnen und Schüler an Förderschulen (einschließlich der Kinder in der SVE) sowie Schülerinnen und Schüler aller Schularten mit Behinderung oder entsprechender Beeinträchtigung, die eine Betreuung notwendig macht, sowie an Schulen für Kranke können die Notbetreuung nach Anmeldung besuchen.
Ihr Kind darf für die Teilnahme weder Symptome einer akuten, übertragbaren Krankheit aufweisen, noch in Kontakt zu einer infizierten Person stehen oder einer Quarantänemaßnahme unterliegen.
Bitte bedenken Sie weiterhin: Je mehr Kinder die Notbetreuung besuchen, desto mehr Kontakte haben sie. Nehmen Sie das Angebot daher nur in Anspruch, wenn eine Betreuung nicht auf andere Weise sichergestellt werden kann.

In dringenden Fällen (Corona) bitte Kontakt mit dem Klassenleiter und der Schulleitung (E-Mail) aufnehmen.

 
Mit freundlichen Grüßen,
Markus Döllerer, Rektor
(Stand 10.11.2020)
 
 
 
Unsere Sozialpädagogin Frau Klotz ist bis einschließlich Dienstag (22.12.2020) und ab 08.01.2021 erreichbar.
 
 
Fr. Klotz:
Tel. 7700830 oder 0163 1456060 (auch über den Messengerdienst Signal)
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
Unser Sozialpädagoge, Dr. Dähnrich, hat seit 11.01.2021 bis auf weiteres schultäglich von 10:00 - 12:00 Uhr persönliche Präsenz an unserer Schule und ist zudem unter 01724011773 (per SMS oder über Signal) oder per Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erreichbar.

So erreichen Sie uns

Mittelschule Mitterfelden • Salzstr. 83 • 83404 Ainring
Telefon +49 (86 54) 77 00 80 • Telefax +49 (86 54) 77 00 840
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: www.mittelschule-mitterfelden.de

 

Unsere Bürozeiten:

Montag bis Freitag von 7:30 Uhr bis 12 Uhr