Spannender Schulfußball in Mitterfelden

18. Hallenfußballturnier mit acht Mittelschulmannschaften

Bereits zum insgesamt 18. Mal trat in diesen Tagen die Mittelschule Mitterfelden als Gastgeber des Hallenfußballturniers für Schulmannschaften auf. Unterstützt wurde die Veranstaltung wie immer vom Arbeitskreis „Sport in Schule und Verein“. Zusätzlich gab es in diesem Jahr eine Besonderheit: Auch zwei Mädchenmannschaften trafen aufeinander. Die Mädchenmannschaft der Mittelschule Teisendorf trat gegen das Mädchenteam der gastgebenden Mitterfeldener im Rahmen eines Freundschaftsspiels an.
Schulleiter Markus Döllerer von der gastgebenden Mittelschule St. Rupert in Mitterfelden eröffnete die Veranstaltung vor mehr als 100 Zuschauern, die sich natürlich vorwiegend aus Schülern der Mittelschule Mitterfelden zusammensetzten.
Acht Schulmannschaften aus den Landkreisen BGL und Traunstein trafen in der Sporthalle in Mitterfelden aufeinander. Nachdem im Jahr zuvor die Mittelschule Freilassing Platz eins belegt hatte, war man gespannt, ob der Wanderpokal in diesem Jahr erneut ins benachbarte Freilassing gehen würde. Mitspielen durften Schüler des Jahrgangs 2006 und jünger.
Unter der sicheren Leitung der Schiedsrichter Peter König und Ludwig Moderegger entwickelten sich von Beginn an spannende und umkämpfte Begegnungen im klassischen Turniermodus mit zwei Gruppen. Die begleitenden Sportlehrer der Gastmannschaften, die Organisatoren und die Zuschauer auf den Rängen bekamen im Laufe des Vormittags intensive, aber faire Spiele zu sehen.
In den Gruppenspielen setzten sich die Mannschaften aus Grassau und Freilassing sowie die Traunsteiner und Reichenhaller durch.
Nach der Gruppenphase hatten die Mädchen ihren Auftritt. In einem ausgeglichenen Spiel gewannen nach zwei mal neun Minuten am Ende die Mitterfeldener Mädels mit drei zu eins. Vielleicht auch, weil sie von den heimischen Mitschülern lautstark unterstützt wurden. Die Mädchen beider Teams freuen sich schon auf ihr nächstes Duell.
In den Halbfinalspielen bei den Jungs behielten die Schüler aus Freilassing und Grassau äußerst knapp die Oberhand und zogen ins Finale ein.
Die Gastgeber konnten vorher im Spiel um Platz fünf gegen Berchtesgaden etwas überraschend relativ sicher gewinnen und konnten mit dem erreichten Platz durchaus zufrieden sein.
Im Finale zwischen den Mittelschulen aus Grassau und Freilassing schien es zunächst, als könnten die Grenzstädter dieses Jahr in Bedrängnis geraten. Doch letztendlich setzte sich Freilassing mit Betreuungslehrkraft Bernhard Heudecker durch und krönte sich erneut zum Sieger.
Sichtlich und zu Recht stolz und zufrieden nahmen die Spieler im Anschluss den großen Wanderpokal entgegen. Durchgeführt wurde die Siegerehrung von Rektor Markus Döllerer, Gerry Rink als Vorsitzender des Arbeitskreises „Sport in Schule und Verein“ sowie Turnierorganisator Norbert Heudecker. Alle Mannschaften erhielten neben einer Urkunde einen Pokal. Zusätzlich bekam jeder Spieler noch einen kleinen Gutschein. Die Trophäe für den besten Torschützen ging an Merhan Niazi aus Freilassing.
Am Ende dieses unterhaltsamen und spannenden Wettkampftages konnten alle Beteiligten zufrieden sein: Die Spieler, die in wirklich jedem Match intensiv gekämpft und alles gegeben hatten. Die Trainer/Betreuer ob des Einsatzes und der fairen Spielweise und die Organisatoren der gastgebenden Mittelschule Mitterfelden über den reibungslosen und zeitlich planmäßigen Ablauf. Für das leibliche Wohl hatten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8a zusammen mit den Lehrern Ilona Bartlau und Roman Wolf während des gesamten Vormittags gesorgt.
Bei der Verabschiedung bedankten sich die Gäste aus den anderen Mittelschulen für die Einladung und drückten ihre Hoffnung auf eine baldige Neuauflage dieses Turniers aus.

Die Platzierungen:

1. MS Freilassing
2. MS Grassau
3. MS Traunstein
4. MS Bad Reichenhall
5. MS Mitterfelden
6. MS Berchtesgaden
7. MS Teisendorf
8. MS Bischofswiesen

 

P1000119 bearbeitet 1