Mittelschule Mitterfelden im Landesfinale der Rodler

Mädchenteam hervorragend im Eiskanal

Auch in diesem Schuljahr konnten die Schüler der Mittelschule Mitterfelden wieder Rodeln als zusätzliches Sportangebot wählen. Dieses Mal schlugen sich die Schüler dabei besonders beachtlich, schließlich schafften sie den Einzug ins Landesfinale der bayerischen Schulen.

20190117 124443Doch der Reihe nach: Im Rahmen des Differenzierten Sportunterrichts fuhren ab Ende Oktober Mädchen und Jungs der Mittelschule Mitterfelden an die Kunsteisbahn am Königssee und trainierten fleißig für das bevorstehende Kreisfinale. Mit Geschwindigkeiten teils über 70 km/h stürzten sie sich, fast wie Felix Loch oder Georg Hackl, immer wieder mutig den Eiskanal hinab. Auch kleinere oder größere Prellungen hielten die Schüler nicht davon ab. Mitte Januar war es dann soweit, Schulen aus dem Berchtesgadener Land kämpften um die besten Platzierungen, um sich für das Bezirksfinale zu qualifizieren.

Die Bubenmannschaft erreichte in ihrer Altersklasse den ersten Platz und musste damit ihre Rodelsaison beenden, da es in dieser Kategorie keinen weiterführenden Wettbewerb gibt. Nicht weniger erfolgreich war das Mädchenteam, das sich mit dem zweiten Platz das Startrecht beim Bezirksfinale sicherte.

Im Wettkampf mit den Schulen aus dem Bezirk Oberbayern gelang dann der große Coup. Die Mädchen belegten den ersten Platz und durften sich damit auf das große Landesfinale freuen. Außerdem bejubelte das ganze Team die Tagesbestzeit von Tamara Lapper, die dafür als besondere Ehrung einen Pokal überreicht bekam.

Mit dieser Bestzeit und großen Hoffnungen fuhren die Mädchen nun zum Landesfinale der bayerischen Schulen im Rodeln, das erneut auf der Kunsteisbahn am Königssee ausgetragen wurde. Aus ganz Bayern waren Schulen angereist. Wiederum zeigte Tamara Lapper ihr Können mit der zweitbesten Laufzeit bei den Mädchen. Insgesamt reichte es in der Mannschaftswertung diesmal aber nicht ganz für das Treppchen, mit dem erreichten vierten Platz konnten aber trotzdem alle, die Sportlerinnen wie auch Betreuer Norbert Heudecker, zufrieden sein. Stolz kehrten die Mädchen zurück an die Schule nach Mitterfelden. So werden auch im nächsten Schuljahr wieder viele Mädchen und Jungs der Schule zur Kunsteisbahn aufbrechen und ihren Mut beweisen.